Zum Inhalt springen

Windows 10 1809 deaktiviert die PS/2-Schnittstelle

Gegenwärtig stehe ich vor einem Berg wirklich steinalter Rechner, die für ihre Aufgaben noch hinreichend schnell sind.
Diese Rechner haben durchgängig den Stand Windows 10 1803.
Aber leider haben die Problem mit ihrer 32-Bit Windows 10 Installation, sobald diese ein Update auf Windows 10 1809 erhalten.
Unter anderem funktioniert dann der lokale ERP-Client nicht mehr.
Eine Neuinstallation auf Windows 1809 64-bit behob bisher alle bekannten Probleme.
Dank eines MDT-Servers geht die Neuinstallation auch grundsätzlich zügig vonstatten.

Irgendwann habe ich beim Aufstellen der Rechner gemerkt, dass nun alle PS/2-Tastaturen und -Handscanner nicht mehr funktionierten.
Als “quick-and-dirty”-Lösung habe ich dann eine ungenutzte USB-Tastatur ausgegeben.
Aber USB-Handscanner fallen nicht vom Himmel und daher habe ich mich auf die Suche nach einer kostengünstigeren Lösung gemacht

Ein drei Jahre alter Eintrag bei Reddit brachte die Lösung.
Im Registry-Key “HKEY_LOCAL_MACHINE – SYSTEM – CurrentControlSet – Services – i8042prt – Start” ist der Wert von “3” auf “1” zu ändern und der Rechner neu zu starten.
Als PowerShell-Einzeiler: Set-ItemProperty -Path ‘HKLM:\System\CurrentControlSet\Services\i8042prt’ -name “Start” -Value 1
Danach funktionieren sowohl die Tastatur als auch die Handscanner wieder.

Der Registry-Key, der PS/2 wieder aktiviert

Nachtrag: Es hat sich gezeigt, dass es deutlich weniger Probleme gibt, wenn bei einer Neuinstallation das PS/2-Gerät schon am Rechner angesteckt ist. In Einzelfällen hat auch das bei den Handscannern nichts genützt. Für diese Fälle haben wir dann einen PS/2-auf-USB-Adapter für 7 € bestellt.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.